Saisonabschluß Inter 4:4 und Fazit...

Mehr
6 Monate 3 Wochen her - 6 Monate 3 Wochen her #1 von meusdorfer
Saisonabschluß Inter 4:4 und Fazit... wurde erstellt von meusdorfer
Saisonabschluss vs Inter 4:4, Platz 5 in der Abschlußtabelle und Fazit…

zu einer Saison 2017/18 mit echt coolen LFC07 Fussball-Mädchen.  

Die Vorzeichen des Spiels gegen Inter als letztes derRückrunde waren klar: Wir mussten nur gewinnen, die „Anderen“ nur für uns spielen und Schwups – Die LFC07 D-Mädchen werden Bundesliga-Dritter oder so ähnlich.  

Wie immer, wenn ich oder Egon irgendwas planen, klappt das mal wieder nicht. Egon muss in den Knast, Benny fand´s dennoch „Mächtig gewaltig“ und wir werden eben nicht Champignon-Liehg-Sieger.  

Wir gewinnen also nicht gegen Inter, spielen in einem rassigen und schnellen Match am Ende Unentschieden 4:4, die „Anderen“ holen auch nicht die erhofften Punkte gegen unsere Konkurrenten um Platz drei, sondern patzen unverhofft.  

Traurig?  

Nein. Weil es keinen Grund gibt – wir haben in dieser Saison wie auch schon im Vorjahr in einer fast ausgeglichenen Liga genau die Mitte getroffen, lassen mit ausgeglichener Tordifferenz vier Teams hinter uns und müssen zu vier anderen nach oben schauen.  

Dies verdeutlicht, trotz daß ich ja eigentlich Tabellen und Ergebnissen NIE die absolute Bedeutung zuspreche (Ihr wisst ja: Philosophie - Die Kinder zuerst Spaß am Fußball, dann jede fordern und fördern und so weiter entwickeln, Feinheiten wie Disziplin, Teamgeist, Verantwortung usw. vermitteln…), wir konnten mithalten, sind in keinem Spiel untergegangen, haben gegen die Truppen, wo Punkte machbar waren, diese auch geholt und haben nach meinem Verständnis aus der Mannschaft das heraus gekitzelt, zu was sie in der Lage war. Das bedeutet nicht automatisch das Gleiche für jede Einzelspielerin – dafür waren es einfach zu viele, als daß dies immer auf jede Persönlichkeit zugeschnitten möglich war – aber auch da haben wir als Trainer immer viel versucht.  

Jetzt zurück zum Spiel und zu den obligatorischen 5,- DM für´s („Welches Schweinder´l hätten´s denn gern?“) Phrasenschwein:  

Wenn der Gegner in Halbzeit zwei ob unserer Führung und spielerischer Defizite im verkürzten Kleinfeld der Fair-Play-Liga zum Ende hin nur noch mit langen Bällen auf Spieler 8 operiert, jener schnell und technisch stark ist, unsere gegen ihn arbeitende Verteidigerin Geschwindigkeitsdefizite zeigt, der Trainer deswegen eine Schnellere mit ganz klaren Anweisungen bezüglich Stellungsspiel einsetzt, ein langer, letzter Ball vom Inter-Torwart kommt, das Stellungsspiel vergessen wurde, er den Ausgleich macht, danach das Spiel endet und die Eingewechselte die Tochter des Trainers ist…
 

„Was für eine Sportart haben diese Menschen an jenem Tag praktiziert? Liesbeth, wissen Sie es denn net?“  

„Ja mei, des nennt ma Fußball!“  

Und sie hat Recht, die nette alte Frau aus der Raterunde 1978 – das ist Fußball und wir haben in diesem Jahr viel davon in allen Facetten genießen dürfen.  

Dafür Dank an alle Spielerinnen, an alle Eltern und alle,die sonst irgendwie das Tolle möglich gemacht haben.  

Nehmen wir diesen positiven Schwung mit in die neue Saison!  

Vorfreude, schönste … - Ja, geht los.      

Der Autor des Artikels legt Wert auf die Feststellung, daß die Verwendung des „Ich“ immer gleichbedeutend mit „fantastisches, welt-bestes, DFB-Lizensiertes, pädagogisches Trainer-Team Tochter-Vater res. Oli-René“ ist.
Letzte Änderung: 6 Monate 3 Wochen her von meusdorfer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: Snubi
Powered by Kunena Forum