Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Staub abklopfen, Krone richten, weiter geht’s !!!

Staub abklopfen, Krone richten, weiter geht’s !!! 7 Monate 4 Wochen her #1

von Tobi:

Der Beginn des Spieles hätte für den LFC nicht besser sein können. Anstoß für die Hausherrinnen, Patricia Appel schaltet am Schnellsten, erobert den Ball, setzt sich durch und zieht ab. 0:1 nach gerade einmal 20 Sekunden. Ein Traumstart.


DSC_26042.jpg



Doch lediglich vier Minuten später gelang dem Bornaer SV nach einem Freistoß der Treffer zum 1:1 Ausgleich. Also ging es wieder von vorne los. Chancen gab es auf beiden Seiten. Borna nutzte zwei Standardsituationen (einen Freistoß in der 20. und einen Eckball in der 21. Minute) um auf 3:1 zu erhöhen.
Aufgrund enormer Probleme vor allem im Mittelfeld, sah sich der Trainer des LFC gezwungen, schon sehr früh zu reagieren. So wurde in der 25. Minute bereits zum ersten Mal gewechselt. Odette Longard verließ das Feld und für sie kam Olivia Werchau neu in die Partie. Die Gastgeberinnen hielten weiter das Tempo hoch, spielten körperbetonten und schnellen Fußball. Ein erneuter Eckball für Borna in der 38. Spielminute führte schließlich zum 4:1 Halbzeitstand.
Nach der Pause bleibe Amelie Uhlig auf der Bank, neu im Spiel war Abigail Mätschke.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden die SVlerinnen nicht so recht ins Spiel. Ein Chancenplus auf Seiten des LFC lag vor, und so kam es letztlich in der 53. Spielminute zu einem schönen Alleingang von Patricia Appel den sie mit ihrem zweiten Tor des Tages zum 4:2 abschloss.
In der 53. Spielminute wurde beim LFC gewechselt: Marie-Luise Targosz verließ das Feld, für sie kam Sophie Lukasczyk.
Die Spielerinnen des LFC mussten nun dem hohen Tempo des bisherigen Spiels Tribut zollen. So gelang es dem Bornaer SV in der 65. Minute auf 5:2 zu erhöhen. Jedoch folgte die Reaktion der Gäste nur drei Minuten später, als Miriam Zimmer den Treffer zum 5:3 erzielte. Nun war deutlich zu spüren, dass die Gäste nochmals Aufwind bekamen.
Jedoch hielt dies nur vier Minuten, bevor die Hausherrinnen in der 72. Minute den Treffer zum 6:3 erzielten. Nun hingen beim LFC die Köpfe tief, die Konzentration ließ nach und die Beine wurden schwer. Folglich gelang dem Bornaer SV in der 77. Spielminute der Treffer zum 7:3 Entstand.
Abschließend bleibt zu sagen, dass an diesem Tag sicherlich mehr drin gewesen wäre für den LFC. Aber aufgrund der Personalsituation (viele Spielerinnen waren angeschlagen) und individueller Fehler die begangen wurden kann es nach dem Spiel nur heißen: aufstehen, Staub abklopfen, Krone richten, weiter geht’s !!!
Letzte Änderung: 7 Monate 4 Wochen her von TrainerTippse.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.228 Sekunden
Powered by Kunena Forum