Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Heimsieg gg. SV Lindenau

Heimsieg gg. SV Lindenau 8 Monate 2 Tage her #1

Leipziger FC 07 II 7:0 SV Lindenau 1848
HZ 3:0
Wie vermutet, konnte man von der 1. Sekunde an den SV Lindenau in der eigenen Hälfte, gar am
eigenen Strafraum festnageln. So kam es das die ersten 2 Angriffe und dazugehörigen Torschüsse in
der 2. und 4. Minute, durch Oli und Manon, zur erfolgreichen 2:0 Führung. Danach ließ man trotz
Überlegenheit viele Chancen liegen. Im heutigen Spiel sah man Alfi bei Ihrem „Comeback“, die
einst im Sturm Ihr Hauptberuf nachging, fand sich heute mit der lang Abwesenden Lisa in der
Abwehr und kam immer mal bei Angriffen oder Standards nach vorne. So belohnte sich Alfi zum
3:0. Nach einem Indirekten Freistoß flog der Ball halbhoch durch den Strafraum an viele
Spielerinnen vorbei, die Hüterin wartete auf dem Ball um Ihn aufzunehmen und da Stürmte, wie in
den Besten Tagen und da sah man das Sie früher Stürmerin war, Alfi noch herein und grätschte den
Ball vor der Hüterin ins Tor. Bei Lisa merkte man nicht an, das Sie lange Zeit nichts gemacht hat.
Sie räumte faktisch alles hinten Ab, was auch nur über die Mittellinie mit Ball wollte. Da war es
egal ob Sie alleine gegen 2 hinten stand oder im 1 gg 1, dafür ein sehr großes Lob an Sie, das Sie
trotz der Pause nichts verlernt hat und ein starkes Spiel in der Abwehr gemacht hat.
In der 2. Halbzeit sollten weitere Tore folgen, es folgten zwar noch 4 weitere durch Oli, Manon,
Marie-Luise und Isabell die heute Ihr erstes Pflichspiel für den LFC gab, aber leider sind 4 Tore in
der 2. HZ deutlich zu wenig gewesen. Bis auf die Hüterin Silke und Lisa durften in dieser Halbzeit
JEDE Spielerin 3 Tore machen MÜSSEN, doch leider blieb dies aus.
Silke unser Hüterin hatte faktisch einen freien Tag. Dank der Vorderleuten durfte Sie sich über 4 bis
5 Ballkontakte durch Rückgaben erfreuen, das Sie nicht ganz umsonst aufgestanden ist.
Fazit: Trotz des 7:0 Sieges, hätte man locker 15 Tore schießen MÜSSEN, so erkannte man das der
Abschluss weiterhin unsere Schwäche bleibt....
Eine starke Mannschaftsleistung zeigte sich auf dem Feld. Viel Kommunikation und
Mannschaftliches Verschieben, wenn eine Spielerin im Angriff oder Abwehr die Position verließ,
schob sich die Mannschaft, so das alle Positionen wieder Besetzt waren.
Tore:
1:0 Oli 2. Minute
2:0 Manon 4. Minute
3:0 Alfi 21. Min
4:0 Oli 43. Min
5:0 Manon 46. Min
6:0 Marie-Luise 58. Min
7:0 Isabell 70.(+2) Minute
Aufstellung: Silke Klingner – Lisa Tagosz – Kathrin Breitung – Manon Opitz – Olivia Werchau –
Isabell Ratzke – Marie-Luise Tagosz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.160 Sekunden
Powered by Kunena Forum